Dienstag, 31. März 2015

Thanks Jamie! Für dieses großartige Blumenkohlgratin.




Seit ich ein Tablett besitze schaue ich kaum noch Fernsehen. Wenn ich dann mal Zeit und Laune habe, flacke ich mich lieber auf der Couch und schaue Kochvideos bis zum abwinken.

Favoriten zur Zeit sind : Bruno Albouze, The Real Deal, ein Französischer Chef der seine Zelte abgebrochen hat in Frankreich und sich niedergelassen hat in California. Er ist wahnsinnig gut in alles was mit Patisserie zu tun hat und verfügt über ein herrlich französischer Akzent das sein Englisch sehr viel Charme gibt. 
Dann das Belgische Njam Kookkanaal, mit verschiedenen großartigen Chefs und den unschlagbaren Roger van Damme als Patissier. 
Aus den USA das populäre Foodwishes mit den unsichtbaren Chef John. Sehr gut gemacht und oft witzig. Eine skurrile Engländerin die ich auch immer wieder toll finde ist Titli Nihaan von Titli's Busy Kitchen. 

Und natürlich den immer fröhlichen und handfesten Jamie Oliver der in seinem Kanal Food Tube kurze, echt interessante Videos zeigt für schmackhafte und oft überraschend einfache Gerichte. Ein von Bristish Basics, das allbekannte Cauliflower Cheese, oder auf Deutsch überbackene Blumenkohl habe ich für den Thermomix etwas umgeschrieben und getestet. Es ist sagenhaft lekker, ein wahrliches "comfort food" wenn draußen die Aprilsturme toben und du etwas brauchst das sättigt und schmeckt und dich auf dem Boden hält.
Und das beste daran: es geht total schnell weil du tiefgefrorenes Blumenkohl nehmen kannst ohne Geschmacksunterschied!

Ich habe es serviert mit Pellkartoffeln und ein frischer Möhrenrohkost. Perfekt!



 Blumenkohl mit Brokkolibechamel und Käse überbacken.


Du brauchst für 4 Personen:

300g Brokkoli (tiefgefroren oder frisch)
500g Blumenkohl (tiefgefroren oder frisch)
50g Butter
40g Kamut oder Dinkel Körner (oder das Vollkornmehl)
500 g Milch
1/4 TL Musskatnuss, frisch gerieben
1 Gemüse-Kräuter-Würfel (von Alnatura oder Rapunzel) 
Meer-oder Steinsalz und Pfeffer nach Geschmack
2 Lorbeerblätter
3 Zehe Knoblauch
100 g Gratin-Käse (würzig, ich habe ca, 60 g Gouda Mittelalt und 40 g Parmesan gemischt)
2 Scheiben Vollkorn Toastbrot oder normales Vollkornbrot ohne Rinde
2 EL Olivenöl
1 TL Majoran
50 g Sonnenblumenkernen oder Mandelblättchen
Butter 

Begleitet von : 
600 g Pellkartoffeln und 

Möhrenrohkost: 
200g Möhren 
2 EL Olivenöl 
2 TL Zitronensaft
Salz, Zucker, Pfeffer und geröstete Sonnenblumenkernen
Blattgrün. 


Zubereitung:

1. Zuerst das Dinkel oder Kamutgetreide einwiegen und auf Stufe 10 in 30 Sekunden mahlen. Umfüllen. Mixtopf nicht reinigen.
2. Dann die Käse im Thermomix reiben: Parmesan und Gouda in Stücke im Mixtopf geben, in 6 Sekunden auf Stufe 8 fein reiben. Umfüllen. Mixtopf nicht reinigen.
3. das Topping herstellen: Toastbrot in Stücke reissen und im Mixtopf geben. Sonnenblumenkernen oder Mandelbättchen einwiegen, Majoran zufügen und 50g von der geriebene Käse. Das Olivenöl eingießen. Alles in 10 Sekunden auf Stufe 6 fein zerbröseln. Umfüllen. Mixtopf nicht reinigen.
3. Während ich das aufschreibe bin ich wieder begeistert wie schnell das im Thermomix geht und wie wenig Abwasch, es damit gibt.  Schüsselchen, Löffel, Messbecher etc. sind niet nodig. 
Eén voor alles nenne ich mein Mixi auch. 

Für alle die dieses Gericht ohne Thermomix zubereiten wollen: keine Panik, das geht natürlich auch. 
Die Käse reibst du dann von Hand auf eine Käsereibe (oder du kaufst geriebene Käse) und das Topping kannst du in einem kleinen Mixer oder von Hand zubereiten: Toastbrot zerkrümeln, Sonnenblumenkerne oder Mandelblättchen grob zerkleinern, vermischen mit Öl, Käse und Kräuter. 

4. Für die Bechamelsauce gibst du die Butter in den Mixtopf, und lässt sie in 1,5 Minuten bei 50°, Stufe 1 schmelzen. Anschließend das gerade gemahlene Vollkornmehl einwiegen und zusammen verrühren in 10 Sekunden, Stufe 3.
Jetzt die Milch einwiegen, Muskatnuss, Gemüsewürfelchen, eventuell Salz und Pfeffer zufügen. 5x5 oder : alles mixen in 5 Sekunden auf Stufe 5. Danach erst die Lorbeerblätter und die ganze Knoblauchzehen zufügen. Meine Lieblingseinstelling beim Thermomix. Fast alles gelingt in 5x5! Nun in 14 Minuten bei 100° und Stufe 2 bei Linkslauf kochen lassen.


5. Während der Thermomix einheizt hast du Zeit entweder die gefrorene Brokkoli-Röschen ab zu wiegen und zu der Bechamelsauce im Mixtopf zu geben, oder die frische Brokkoli zu putzen und 300 g Röschen zu zu fügen.
Nach der Kochzeit ist deine Sauce schön dick und die Brokkoli bissfest. Jetzt ist der Moment um die andere Hälfte der geriebene Käse zu zu fügen und durch zu rühren. Dann kannst du die Lorbeerblätter und Knoblauchzehen aus der Pampe entfernen. Ich gestehe das ist eine Geduld-arbeit und geht am besten wenn du die Masse aus dem Mixtopf in einem flachen Schüssel gibst, sonst fischt du ewig im Mixtopf rum!
Jetzt kannst du die Sauce mit der Brokkoli zusammen pürieren in 6 Sekunden auf Stufe 7, die Belohnung ist eine herrlich cremige, duftende grüne Sauce.

Ohne Thermomix bereitest du die Bechamel ganz klassisch zu: Butter im Topf schmelzen lassen, Vollkornmehl zugeben und mit dem Schneebesen rühren während du die Milch zufügst. Die Gewürzen zufügen. Dann die gefrorene oder frische Brokkoli-Röschen reingeben. Aufkochen und bei schwacher Hitze 12 Minuten köcheln lassen, zum Schluss die Käse noch zufügen.  Wenn die Sauce dick ist und die Brokkoli bissfest, Lorbeer und Knoblauch entfernen und alles mit einem Stabmixer oder im Standmixer glatt pürieren.

6. Jetzt ist die Arbeit erledigt, nur noch ein bisschen Spaß: eine Ofenfeste Form ausbuttern - ich nehme hier den runde Zaubermeister  weil ich diesen vielseitigen Tontopf liebe! Ich backe genau so gut knuspriges Brot drin. Und für Hähnchenfilet mit Gemüse, Currys, geröstete Kartoffelchen in Salz, oder Rohrnudeln ist der ebenso ein zu setzen.
Die gefrorene (oder frische) Blumenkohlröschen im Topf geben und die Brokkolisauce darüber gießen. Glatt streichen und das Brot-Topping darüber streuen. Du brauchst den Topf nicht mit dem Deckel verschließen. Ab in den kalten Backofen bei 200°, in der Mitte, O/U Hitze, während 50 Minuten.
7. Nach der Backzeit ist das Gratin tief gold-braun und bubbelt und zischt. Heiß!!!

Während das Gratin etwas abkühlt kannst du den Möhrenrohkost zubereiten: in den sauberen Mixtopf 200g Karotten in groben Stücken werfen, 1 EL Olivenöl, 2 TL Zitronensaft, etwas Salz, Zucker und frische Petersilie zufügen und in 4 Sekunden auf Stufe 5 ein wortelslaatje mixen.

Oder die Möhren von Hand reiben und das Dressing mischen und durchrühren.

Auf einem Bett von grüne Blätter betten und dekorieren mit ein paar Löffel unbedingt geröstete Sonnenblumenkernen. Das schmeckt wirklich sagenhaft. Einfach mal ausprobieren!



8. Das Blumenkohlgratin mit den Pellkartoffeln und Möhrenrohkkost servieren.

Versprochen, da vermisst keiner das Fleisch: herzhaft würzige, bissfeste Blumenkohl, sahnig cremige Sauce und mit eine knusprige Kruste.
Einfach ein Schlemmeressen!
Eet smakelijk!




PS: Lass dich vom Aprilwetter nicht beindrücken. April doet wat hij wil, sagen wir in Holland. Das heißt: April macht was er will. Und das machst du jetzt auch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen