Donnerstag, 11. Dezember 2014

Funkelnde Augen: Butternut-Kamut Plätzchen mit weiße Schokolade










Meine liebe Blogger-Kollegin Melanie von Touche-à-tout hat eine tolle Idee: mit ihrem Blogevent "Weihnachtsplätzchen und funkelnde Kinderaugen" Freude, gute Laune und Sternchen in (nicht nur) Kinder-Augen herbei zaubern.

Das geht ganz einfach: Lieblingsplätzchen backen, schön einpacken und verschenken!
Tolle Idee dachte ich, was kann es schöneres geben als Menschen glücklich machen und selber viel Freude beim Backen, Naschen und Schenken zu haben!

Ich hoffe dass meine lievelingskoekjes dir auch wirklich funkelnde Augen machen werden! Ich finde: es geht nichts über Plätzchen die nach Weihnachten duften, außen knusprig und innen fluffy sind und dann noch eine kleine Überraschung im Inneren verbergen. Hier ist das die weiße Schokolade, die einen so herrlichen Schmelz gibt. Das Butternut-Püree sorgt dafür das die Plätzchen schön saftig bleiben und natürlich steht das wunderbare helle Kamutmehl alleine dafür Garant das die Plätzchen so einmalig buttrig und vollmundig schmecken!

Übrigens, wenn du die Butter im Rezept durch Margarine oder Kokosöl ersetzt, hast du perfekte vegane Plätzchen die irre gut schmecken!



Butternut-Kamut-Plätzchen mit weißer Schokolade


Was du brauchst für 3 Backbleche voll (etwa 40 Plätzchen):


150g weiße Schokolade (oder Chocolate Chips von weiße Schokolade)
110g Butter oder Margarine oder Kokosöl)
50g weiche brauner Zucker
80g normale Zucker
1TL Vanille-Essenz (oder 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker)
150g Puree von Butternut-Kürbis, mit sehr wenig Wasser gekocht und komplett abgekühlt
200g helles Kamut-Mehl
1geh. TL Weinstein-Backpulver
1geh. TL Kürbis-Gewürz (das sollte drin enthalten sein: Zimt, Piment, Nelken, Muskatnuss und Ingwer, ich habe es unter den Namen "Stollen-Gewürz" in meinem Gewürzlädchen gefunden)
2 geh. TL Zimt, 75g Zucker als Zimt-Zucker-Mischung zum einrollen


Zubereitung:
Wenn du keine Butternut-Püree zufällig im Kühlschrank rumstehen hast, tut es auch Hokkaido-Püree. Ach, hast du auch nicht? Seltsam! Habe ich IMMER!!! Lösung: kaufe dir ein Butternut-Kürbis, schäle ihn, schneide ihn in dicke Scheiben und die in Stücke, entferne die Faden und Kernen auch und koche ihn (nur den Boden vom Topf mit Wasser bedeckt) in etwa 20 Minuten sehr weich. 





Das lässt sich im Thermomix besonders schnell und leicht erledigen indem du die Stücke gleich auf Stufe 5 in 5 Sekunden klein häckselst. Danach fügst du 1 Messbecher Wasser hinzu, drehst du auf 100°, und in 15 Minuten bei Stufe 2 kochst du den Kürbis weich. Glatt pürieren auf Stufe 9 in 10 Sekunden.
Ohne Thermomix bist du jetzt aufgeschmissen. Ich sag’s dir:  hole dein Sieb raus, oder Flotte Lotte oder Pürierstab. 

1. die weiße Schokolade in kleine Stücke brechen mit einem Messer (etwa so groß wie eine Haselnuss) und beiseite stellen.

2. Butter schmelzen in einem kleinen Topf. Etwas abkühlen lassen.

3. im Thermomix: Butter im Mixtopf einwiegen, auf 1 Minute stellen, 50° und Stufe 2.

4. in einem Schüssel braune und weiße Zucker mit Vanille und Kürbispüree zusammen gut verrühren. Im Thermomix: alle Zutaten der Reihe nach einwiegen und auf Stufe 6 mit Linkslauf (wegen der Schokolade) in etwa 20 Sekunden zu einem weichen Teig verkneten.

5. ohne Thermomix: das Kamutmehl, die Gewürze und das Backpulver zusammen sieben über die Kürbismasse und locker unterheben, danach die Schokoladestückchen durchrühren. 

6. den Teig kühl wegstellen, am besten ein Tag oder länger (damit die Gewürze so richtig ihr Aroma entfalten können) ich forme eine Rolle und packe die in Folie ein.

7. Backofen vorheizen auf 180° O/U Hitze, oder 160° Umluft.

8. von dem Teig mit einem Teelöffel oder Messer Scheibchen nehmen und zu kleine Kugeln rollen, dabei die Schokolade-Bröckchen gut nach innen drücken. Die Teigkugel in die Zimt-Zucker-Mischung rollen, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech setzen und leicht flach drücken. Ich backe meine Plätzchen auf dem Zauberstein, da brauche ich kein Backpapier und die koekjes werden fantastisch!

9. Das Backblech kann unten oder in der Mitte geschoben werden. Zauberstein immer unten! Die Plätzchen backen in ca. 12 Minuten. Sie sollten außen goldgelb sein und sich noch weich anfühlen. 

10. Auf einem Gitter abkühlen lassen. In Blechdosen aufbewahren. 

Wir essen sie am liebsten direkt aus dem Backofen! Dazu eine lekker kopje thee und ich habe Adventstimmung pur! 

Das meinte unser Freund Christian auch. Der darf weder Weizen noch Milchprodukte essen und war begeistert von diesen Plätzchen. Seine funkelnde Augen verraten es!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen