Mittwoch, 24. September 2014

Äpfel mit Guß und Zwetschgen mit Krümmel: ein Teig, zwei Varianten


Zu diesem Bild meinte Margie: "Da könnt ich glatt wieder quer über meinen Bildschirm lecken und dieses Aroma der frischgebackenen Äpfel meinen Gaumen runtergleiten lassen " Besser kann ich es nicht ausdrücken!

Was machst du wenn du Teig hast aber sonst nur Reste? Dicke Boskoop-Äpfel, gammelige Zwetschgen, ein paar Eier, noch etwas Quark und das war es dann auch schon. Und Besuch hat sich angekündigt. 

Ach das ist doch eine perfekte Situation, gefundenes Fressen sozusagen. Dat wordt lekker!
Deswegen liebe, liebe, liebe ich Piedough: Pie-Teig! Und Pie, das lässt sich gar nicht gut übersetzen auf Deutsch. Auch nicht auf Niederländisch.

Ein leichter, elastischer Teig, mit nur Mehl, Butter und Wasser (und manchmal ein Ei).  Und daraus zaubern Millionen von Amerikanische Hausfrauen solche Köstlichkeiten wie: deep dish apple pie, oder banana cream pie oder lemon meringue pie ..... ich liebe sie alle!

Hier habe ich Pie-Teig eingefroren gehabt und somit waren die Tarte und Törtchen sehr schnell zubereitet. Pies machen ist erg makkelijk - easy peasy - oder, komm jetzt weißt du es schon: super-einfach!
Es soll nur schnell gehen, Wasser und Butter müssen eiskalt sein und das ist alles. Perfekt für den Thermomix! Mal wieder.

Natürlich habe ich wieder Kamutmehl benutzt, und zwar das Vollkornmehl:  trotz Vollkorn sind die Torten locker und leicht geblieben! Das kann nur Kamut! Mehr erfährst du darüber HIER.


Individuelle Pflaumen Pies 

Du brauchst: (for 4 Förmchen) : 200g Kamut Vollkornmehl // 1EL Zucker// 100g Fett, entweder eiskalte Butter oder Kokosfett (aber nur Biologisches Kokosfett, kein Palmin oder Margarine)// etwa 6-8 EL Eiswasser// 1 Ei// eine Prise Himalayasalz // 4 Pflaumen oder Zwetschgen // ein paar Löffel Zucker // eine TL Zimt // 2 EL kalte Butter // Brösel von selbstgebackene Kamutbrötchen oder sonst ein anderes Brot (aber bitte weich!)


1. Das Kamut-Mehl einwiegen, Zucker und Salz zufügen, das eiskalte Fett in Stücke im Mixtopf geben und kurz auf Stufe 6 durch-häckseln. Nach etwa 5 Sekunden hast du perfekte Krümmel. Jetzt fügst du das Ei und das Eiswasser hinzu. Nochmals auf Stufe 5 in 10 Sekunden lässt du dein Mixi alles zu einem Teig verrühren. Sobald die Masse lose zusammenhängt ist es gut. Nicht weiter kneten, in Folie packen und im Kühlschrank eine halbe Stunde ruhen lassen.
2. Jetzt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche in 4 Stücke teilen. Jedes Stück zu eine kleine runde Fläche ausrollen und die eingefettete und bemehlte Förmchen damit ausfüllen.
3. Die Pflaumen oder Zwetschgen in Scheiben schneiden und auf den Teigböden verteilen. Dann die Semmelbrösel vermischen mit Zucker und Zimt. Ich habe mit Absicht keine genaue Angaben zu der Menge an Zucker gemacht, weil die Zwetschgen oder Pflaumen oft sehr unterschiedlich süß oder sauer sind, bei mir haben 3 EL gereicht.

Ich habe einfach ein weiches Kamut-Brötchen im Mixi schnell zu feine Bröselchen gemixt (auf Stufe 8) und dann Zucker und Zimt durchgemischt.
Streue es mit freie Hand über die Pflaumen und gebe reichlich (harte) boterklontjes darüber.


Du hast es kapiert: es ist die faule Variante von Streuseln machen. Es war ein Experiment und ist sehr gelungen!

Aber achte unbedingt darauf das die Brotkrümmelchen schön weich und fluffig sind, sonst wird die Kruste hart! Es geht darum ein Hauch von knusprige Krümmel zu spüren, die saugen außerdem den austretendes Saft von den Pflaumen so schön weg! Dadurch bleibt der Teig knusprig.

4. Jetzt kannst du die Törtchen im mitten vom Backofen bei 175 Grad (O/U mit Heißluft) backen in etwa 20 Minuten, oder bis die Ränder schön Goldbraun sind und die Pflaumen weich. Die Krümmelchen dürfen nicht dunkel werden!
Abkühlen lassen. Lauwarm herrlich, auch als Dessert mit Sahne oder Eis!


und jetzt noch die Apfeltarte mit Guss

Du brauchst (für eine Quicheform von 24cm durchmesser): nochmal die gleiche Menge Pie-Teig wie oben bei den Pflaumentörtchen beschrieben!
dazu : 1 schöner sehr dicker Boskoop Apfel (oder 2 kleinere) // etwas Zitronensaft// 155g Quark (20%) // 2 Eier // 2 EL Vanillezucker// 3 EL Zucker.

1. Form einfetten und bemehlen.
2. Teig ausrollen und den Form damit auskleiden. Rand schön abschneiden und wellenförmig eindrücken. Den Boden mit einem Gabel gleichmäßig einstecken.
3. de goudreinette auch de schone van Boskoop genannt (die Schöne von Boskoop) schälen, vierteln und in sehr feine Scheiben schneiden. Gleich mit Zitronensaft betraufeln, weil der Apfel wird sehr schnell braun!
4. Im Thermomix Quark einwiegen, die Eier zufügen, Vanillezucker und Zucker und alles kurz auf Stufe 3 glatt verrühren.
5. Auf die Äpfel-Scheiben gießen. Glattstreichen.
6 Ab in den Backofen auf 180 Grad, O/U mit Heißluft, während 20 Minuten, danach zurückschalten auf 150 grad und nochmal 5-10 Minuten etwa backen lassen. Der Guß soll goldbraun aber nicht trocken sein! Ein bisschen wabbelig soll er aus dem Ofen kommen. In der Form abkühlen lassen.



Am besten lauwarm genießen! Die  goudreinettes sind meine Lieblingsäpfel wenn es um appeltaart geht! Sie sind schön sauer und werden lekker zacht aber bleiben frisch! Diese Kombination von weich und säuerlich ist in einem Apfelkuchen einfach unschlagbar meine ich. Und was meinst du? Schreib mir doch mal welch dein favoriter Apfelkuchen ist. Der Herbst wird noch lang und ich werde noch vieeeeeeeeeele Apfelkuchen backen!



Nu nog een lekker kopje koffie en : Eet smakelijk!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen