Freitag, 27. Juni 2014

Indisch? LOGI-sch!

 

Kennst du das auch? Es ist Mittag. Oja, Essen! Das heißt kochen. Was habe ich überhaupt da? Du machst den koelkast auf und es lächeln dir nur noch worteltjes und ein Stück Tofu an. Aber: im Tiefkühlfach gibts auch noch spinazie. Außerdem entdeckst du eine einsame Tomate, Yoghurt, rote Linsen ... so langsam wächst die Idee: ein Curry zu machen. Lekker!
So einfach und so kreativ kann kochen sein.


 Tofu-Linsenbratlinge mit Currysauce, indischer Yoghurt-Spinat und Möhrchen

Du brauchst(für 3 Personen):  
Für die Bratlinge: 100g rote Linsen// 100g (Tiefkühl)Suppengemüse)//100g
Wasser//200gTofu//1TLRas el hanout//1/2 Zwiebel//1 Ei// 1 EL Tomatenmark//1 TL Gemüsebrühepulver//1 TL Sojasauce//Salz, Pfeffer //1 Geh. EL "Zaubermischung" (Lowcarb sehe Erklärung) oder Semmelbrösel//Kokosöl
Für das Gemüse: 250g Spinat (Tiefkühl Blattspinat) ohne Zusätze//350g Karotten//100g Yoghurt//1 EL Garam Masala//Salz//Knoblauch//1 Tomate in kleine Stückchen
Currysauce:  1 EL Currypaste//1/2 Dose gestückelte Tomaten// 1geh TL Gemüsebühepulver// 100g Sahne//Salz, Pfeffer



























Ich hatte wirklich nichts frisches mehr und bin froh das ich immer in meinem Tiefkühlschrank einiges an Bio-Gemüse lagere für solche Fälle. Das Gericht entstand wirklich beim tun und glaube mir, das sind die beste Rezepte die so entstehen!

Also, fange mal an das Tiefkühl-Suppengemüse im Mixtopf ein zu wiegen.


Danach die rote Linsen. ich liebe, liebe, liebe rote Linsen! Die sind so lekker in Suppen, Saucen, Aufläufe, in fast alles eigentlich und vor allem in Currys!


Ich habe etwa 100g Wasser eingewogen, aber nach 10 Minuten Kochzeit nochmal 50g hinzugefügt. Ich wollte die Linsen nicht "suppig" kochen, sondern etwas bissfest lassen. Da mußt du also mit Gespür rangehen.

Die Zeit einstellen auf 10 Minuten und 100 Grad, Stufe 2.


Oja, das Löffelchen Brühepulver nicht vergessen. und nach 10 Minuten kontrollieren, eventuell etwas Wasser zufügen und noch 5 Minuten extra drehen lassen.


So seiht es dann nach 15 Minuten aus: die Linsen sind bissfest aber durch.


Jetzt wiegst du den Tofu ein.







Gewürze zufügen. Ich liebe mein Ras el hanout, kaufe es auf dem Viktualienmarkt. Aber du findest es in alle gut sortierte Bioläden oder Gewürzläden und natürlich im Internet. Es ist eine herrlich duftende Mischung aus edle Gewürze und wird vor allem in Nordafrika überall eingesetzt. 

Und dann fehlten mit die uien noch, deswegen habe ich schnell Rostzwiebel genommen, aber ich denke das frische Zwiebel hier noch besser passt. 


5X5


Okay, okay nicht alle kennen das: 5 Sekunden auf Stufe 5. Aber noch nicht fertig! Jetzt kommt das Ei und die Zaubermischung, bzw. die Semmelbrösel für alle die Kohlenhydraten essen wollen.
Meine Zaubermischung ist schnell erklärt: ich nutze die statt Mehl oder Semmelbrösel. Gleiche Teile Nüsse (Mandeln, Haselnüsse), Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Haferkleie und Kokosmehl werden im TM auf Stufe 10 gemahlen, das war es schon!)


So sieht die Mischung aus: ganz gleichmäßig wie Mehl. Schmeckt nussig und ist echt klasse um zu binden, zu strecken, zu füllen, alles ohne Kohlenhydrate.


ich bastel weiter: es fehlt noch Sojasauce!


und außerdem Tomatenmark. Ich hatte zwischendurch schon ein Bratling geformt, aber es fehlte noch etwas! ja genau, Tomatenmark. das war's. Eine leicht säuerliche Note hat's noch gebraucht.

Und jetzt kannst du die Bratlinge formen, schön flach drücken und ruhen lassen.






Zeit um die worteltjes zu putzen und zu schneiden!


und den Tiefkühlspinat langsam auf zu wärmen.


Die Möhrchen kommen im Garkorb, über 500 g Wasser im Mixtopf. Zeit einstellen auf 20 Minuten, Varoma Stufe 1. Dan hast du noch was zu beißen. Wenn du aber Matschmöhren magst (oder keine Zähne hast) sollst du 30 Minuten wählen.



Wenn das alles läuft kannst du die Bratlinge braten. In der Bratpfanne Kokosöl schmelzen lassen. oooh wie das duftet und wie das schmeckt! Gaaar nicht nach Kokos! Einfach genial! Und dabei absolut gesund! Nochmal für alle die es nicht wissen: ich liebe, liebe, liebe Kokos in alle Formen und vor allem das Kokosöl. Super Qualität und tolles Preis-Leistungsverhältnis bekommst du bei Dr Goerg im Internet, klick mal auf dem Link.




Wenn das Fett schön heiß ist kannst du die Bratlinge rein geben und an beide Seiten knusprig braun braten, dabei die Hitze reduzieren. Ich habe sie etwa 10 Minuten backen lassen bei niedrige Temperatur.





Vorsichtig wenden, sie sind leicht bröselig!




äääh, oja Spinat, fertig aufgetaut!





Da kommt dann Garam Masala drin, eine lieblings-Gewürzmischung, warm und nicht scharf. Bekommst du beim Inder um die Ecke oder übers Internet, wenn du nicht in eine Großstadt wohnst.


Jetzt noch die frische Tomate, in kleine Stückchen, Salz, Pfeffer, Knoblauch ...




und der Yoghurt! das ist typisch Indisch: würziger Spinat mit Yoghurt. Ich liebe es!!!! Übrigens, der Yoghurt ist natürlich selbstgemacht. Ein klacks im Thermomix! Hier siehst du wie das geht.




Weil ich die Sauce jetzt arg dünn fand, habe ich ein Löffel Zaubermischung reingerührt. Geht auch mit Semmelbrösel oder ohne wenn du es so magst. 





De worteltjes zijn gaar. Wetten das du das jetzt ganz verstanden hast? Siehst du Niederländisch ist sooo pipi-leicht! Warm halten. die Möhrchen. Dein Holländisch auch. Grins.




Jetzt ein EL Currypaste in der Bratpfanne anwärmen lassen. Ja, die Bratlinge hast du umgefüllt natürlich die bleiben warm auf einem Teller über die Spinat. 






Diese Currypaste benutze ich am liebsten, ist nicht ganz so scharf wie die rote oder grüne. Auch beim Inder meines Vertrauens gefunden. du im Internet????





Tomaten aus der Dose rüber kippen und gut alles verrühren!






Verdünnen mit dem Garwasser aus dem Mixtopf.


Sahne rein! slagroom sagen wir.




Klar, ein Löffelchen Kokosöl!




roeren, roeren, roeren! Bis die Sauce etwas eingedickt ist und die Perfekte Konsistenz hat. Abschmecken. 





Jetzt kannst du anrichten: Bratlinge auf dem Teller legen, Currysauce darüber gießen, Spinat an de Seite und die Möhrchen, mit frische Petersilie bestreut.
















Tjeetje, wat was dat lekker!


Kommentare:

  1. Guten Morgen aus Thüringen, liebe Joan, ich lese schon sehr lange deine Rezepte,deine Seiten und bin immer total begeistert, was du zauberst und wie du alles so lustig beschreibst--köstlich! Deine Tipps, die man (frau) so nebenbei erhält, sind goldwert. Ich habe heute gleich das Kokosöl bestellt (mit dem Hinweis, dass ich den Link von dir habe--vielleicht bekommst du ein Dankeschön bei deiner nächsten Bestellung). Lustig ist, dass man auch ganz nebenbei niederländisch und sogar holländisch (hi hi grins) lernt. Ich find dich echt supi! Alles Gute und ein super schönes Wochenende wünscht dir Silke aus der Weltstadt Gotha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke! Ach wie süß bist du, das geht gerade runter wie Öl weißt du :) Lange kann ich vor mich hin-Bloggen ohne Kommentare und dann weiß ich immer nicht was ankommt und was nicht ankommt. Aber mir-selber macht es soviel Spaß und ich rede in Gedanken immer mit meine Leser! Danke für deine liebe Worte! Übrigens: niederländisch heißt natürlich meine Muttersprache ganz offiziell, aber ich sage auch gerne Holländisch, weil es so leicht zu benutzen ist. Liebe Grüße nach Gotha (irgendwo in Osten??? ich gesteh, da war ich noch nie!) von Joan

    AntwortenLöschen