Montag, 3. Februar 2014

Ravioli selber machen: viel Arbeit, die sich lohnt!




Holländer wachsen nicht unbedingt auf mit Mama's die selber Pasta machen. Die meine machte stamppot und das war's!  Aber, ich lerne gerne Neues und lasse mich umstimmen. Angeregt durch eine Folge aus der Sendung "Das Perfekte Dinner" ließ Nina aus Düsseldorf es ganz easy erscheinen ein Nudelteig zu machen und daraus schnell Ravioli zu formen die dann gefüllt und gekocht wurden. "Das machen wir am Wochenende", war meine begeisterte Reaktion. 

Am Samstag auf dem Viktualienmarkt lachte uns frische Ricotta und Parmesan an und bei den Kräutern gab es auch ein Bund Salbei. Es wurde eine intuitive Entscheidung: Ravioli mit Spinat-Ricotta-Parmesan-Füllung, geschwenkt in Butter mit Salbei. JA! 
Das Wetter am Sonntag spielte mit: koude motregen (kalter Nieselregen) lud nicht ein zum rausgehen. Lekker binnenblijven en koken!

Das Fazit?  Einfach ist es, nur brauchst du Zeit. Es sei dann, du hast eine Nudelmaschine! Pasta von Hand ausrollen ist aber gutes Training für die Oberarmmuskulatur und macht Spaß.



Ravioli mit Spinat-Ricotta-Parmesan und Salbeibutter

Du brauchst für 4 Personen: 150 g Mehl, 50 g Grieß, 1/2 TL Meersalz, 80 g Wasser, 1 kleiner EL Öl. (ich habe die doppelte Menge gemacht und die übrige Raviolis waren am nächsten Tag für Gäste die perfekte Vorspeise).
Für die Füllung: 150 g Blattspinat (Tiefkühl oder Frisch), 120 g frische Ricotta, 40 g frischer Parmesan, pfeffer, Salz, etwas Knoblauch und wer mag Cayenne Pfeffer.


Ich hatte weder Eier noch Hartweizengrieß. Meine Internetforschungen aber liefen alle aufs gleiche hinaus: für gute Pasta brauchst du entweder Eier, oder Hartweizengrieß wenn du Nudelteig ohne Eier herstellen willst. Hmmm, jetzt saß ich da am Sonntag mit Weizenmehl und Weichweizengrieß ohne Eier. Aus Jahrelange Kocherfahrung kann ich aber getrost sagen: meistens funktionieren andere Zutaten die ähnlich sind genau so gut und somit habe ich  dann Hart-durch Weichweizengrieß ersetzt. Wir haben den Unterschied nicht raus geschmeckt.
Nur Mut also!  Fang erst mal an das Weizenmehl ein zu wiegen:


danach schüttest du den Grieß drauf


Salz nicht vergessen!


und Wasser zufügen. Dann stellst du dein Mixi ein auf Teig-Kneten und die Zeit auf  2 Minuten


wenn du durch die Deckel-Öffnung guckst und der Teig so aussieht


kannst du dein Mixi stoppen und den Teig auf die Arbeitsfläche fallen lassen.


Jetzt knetest du die Masse zu einem geschmeidigen Kugel


und packst ihn in einer Tüte oder in Folie ein und lässt ihn bei Zimmertemperatur ein paar Stunden durchziehen. So, ich gestehe jetzt: das war das allererste Mal in den 13 Jahren das ich einen Thermomix besitze das ich Nudelteig zubereitet habe. Oder mein Mixi eben. Ein klacks natürlich. Warum habe ich das nicht viel früher gemacht? Du wirst es gleich verstehen.


Jetzt geht die Arbeit erst los: eine große Fläche vorbereiten mit Mehl (einfach den Tisch leerräumen) und den Teig erst mal flach drucken


dann fängst du an aus zu rollen. Lege deine ganze Leidenschaft und Kraft drin! Das brauchst du, anders wordt dat niks!


Rolle, bis die Teigplatte so groß ist das du sie teilen musst um sie weiter zu verarbeiten


dann kannst du jedes Stück leichter ausrollen bis es sehr dünn ist.


Wir haben Teig-Ausstecher aus Kunststoff die geeignet sind für Maultaschen, Ravioli, und andere Teigtaschen. Wenn du so etwas nicht hast, kannst du Quadrate schneiden mit einem Messer, auf die eine Hälfte ein Löffelchen Füllung legen und die andere Hälfte drüber klappen.


Wir hatten genug Teigrunden für etwa 30 Raviolis!



Die Füllung ist sehr schnell gemacht: ich habe tief-kühl Babyspinat genommen und davon 150 g abgewogen


ein paar Minuten erwärmen  auf 37 Grad, wenn der Spinat noch nicht aufgetaut ist.


Wenn der Spinat dann schön weich ist, kannst du die Ricotta zufügen. Kaufe keine Ricotta aus der Kühltheke im Supermarkt, der schmeckt flach. Hole sie lieber ganz frisch vom Markt oder im Käseladen.


Oja, der Parmesan  hatte ich natürlich vorher schon gemahlen. Nie vorgemahlener Parmesan kaufen. Erstens es riecht nach Kotze, zweitens es hat die Konsistenz von Sägemehl, drittens dein Mixi erledigt das doch für dich!


So, jetzt braucht es noch etwas Pfeffer, Salz (vorsicht, Parmesan ist schon salzig), vielleicht ein Hauch von Knoblauch und Cayenne-Pfeffer wenn du magst. Alles kurz durchmixen auf Stufe 3.


Mit einem Spatel den Spinat eventuell noch runterkratzen


und umfüllen.


Das tolle bei diese Ausstech-Formchen kannst du jetzt sehen: eine Teigplatte auf den Form legen


ein kleiner Teelöffel Füllung reicht!


Mit Wasser den Rand befeuchten


und das geht schneller und leichter mit deinem Finger als mit dem Pinsel


dann die Form zuklappen und fest drucken


et voilà:  ein perfekter Ravioli - Halbmond!


Heraus gleiten lassen und zum nächsten übergehen. So kannst du jetzt die nächste Stunde kreativ durchbringen. Allmählich wirst du aber schneller und außerdem macht es spass! Mach das aber nicht wenn du schon richtig, richtig Hunger hast. Sonst werden die Ravioli  roh verspeist. Das schmeckt eigentlich nicht. Kannst du also besser lassen! 

 
Lege die fertige Ravioli ab auf ein bemehltes Brett wenn du nicht alle gleich kochst, kannst du sie durchtrocknen lassen und wunderbar am nächsten Tag noch essen, sie sind dann etwas fester und schmecken noch würziger.


Wenn du soweit bist, stell dann ein Kochtopf mit siedendem gesalzenes Wasser auf dem Herd und platziere die Ravioli daneben, damit du sie leicht ins Wasser überheben kannst.


Das Wasser soll leicht sprudeln, aber nicht wild kochen.


Lasse die Ravioli in das Wasser gleiten, nicht zuviel auf einmal, damit sie nicht aneinander kleben.


Schließe mit einem Deckel ab und lasse die Ravioli  etwa 3 Minuten durchziehen, aufpassen das das Wasser leicht sprudelt.


In der Zwischenzeit kannst du Stückchen Butter und abgezupfte Salbeiblätter vermischen und in einer Pfanne leicht bräunen.


Wenn die Ravioli nach Oben kommen, sind sie durch, schnell rausnehmen!


und in der Pfanne mit Butter und Salbei schwenken. Sorry, das habe ich nicht fotografiert, du kriegst das bestimmt auch so hin!


Sofort anrichten auf vorgeheizte Teller


Die Zitronenscheiben kannst du weglassen, ich fand einfach das es schön aussah. Und ich mag Zitrone über meine Ravioli, aber das ist absolut nicht Italienisch, die kriegen wahrscheinlich Pickel wenn sie so was hören. Mammamia,

Lekker!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen