Montag, 30. September 2013

Buttermilch-Brötchen zum (Sonntags) Frühstück und mehr.


Ich habe das große Glück mein Frühstück in aller Ruhe genießen zu können. Die Zeit, das ich mit den Kindern um 6:30 aufstehen musste liegt schon eine Weile hinter mir. Damals war ich noch die absolute Nachteule. Die Kinder bekamen zum Frühstück Müsli oder Haferbrei, und als die Vesperdosen und Trinkflaschen in den Schulranzen gepackt waren, schwankte ich ins Bett wenn ich nur konnte. Mein Perfekter Tag fing an um 10:00 und endete um 02:00. Und dann kam die böse, böse Menopause. Seitdem bin ich hellwach zwischen 6:00 und 7:00 und geht das Licht spätestens 23:00 aus! Und das, obwohl ich keine kleine Kinder mehr in die Schule scheuchen muss. Ach ... das Leben ist ungerecht!

Nun hat das frühe Aufstehen auch andere Vorteile: frische Brötchen zum Frühstück backen ist eine davon. Darauf wäre ich früher nie gekommen!
 Das große Buch vom Brotbacken hat zahllose leckere Brotbackrezepte zum ausprobieren, alle für den Thermomix geschrieben. Und davon  habe ich mich inspirieren lassen bei diesen super-saftigen Buttermilchbrötchen. 

Hier ist das Rezept für ein snel en lekker ontbijt:  frisch-gebackene Sonntagsbrötchen. Es gibt nichts besseres !

Freitag, 27. September 2013

Frauen, es ist Zeit!


Dieser Post ist für alle Frauen die sich suchen, die sich Klein und Unbedeutend vorkommen, die glauben ohne Kraft und Macht zu sein, die sich nicht schön finden, die meinen nicht gut genug zu sein, die meinen es nie zu schaffen und die denken: was ich auch tue es ist nie genug!
Und glaube mir, ich weiß wie das ist. Ich habe


Donnerstag, 26. September 2013

Köttbullar à la Thermomix oder Schwedische Möbelhaus-Bällchen.




Einkaufen bei dem blau-gelben Schwedischen Möbelgiganten macht mich immer extrem erschöpft und extrem hungrig. Es läuft nach Programm ab: die erste 30 Minuten freue ich mich, die nächste 30 nerven und die letzte halbe Stunde will ich nur noch eins: raaaaaausss!!!!!!  

Das Möbelhaus aber weiß das und ist clever. Die haben ein Restaurant woran du immer vorbei gehen musst und  wo du schon von weitem die Köttbullar riechst. Sofort hast du hunger. Du kannst gar nicht mehr warten. Und dabei schmecken die nicht mal. 

Wahrscheinlich gibt es darum Mütter wie ich die das gejammer nach Köttbullar Zuhause irgendwann nachgeben und das Internet auf Rezepten durchforsten. Und wenn sie pfiffig sind dann schreiben sie das Rezept auf Thermomix um. Ha! 

Das ergibt: ein neuer Blogpost und eine zufriedene Family. Kann man diese Bällchen essen? Definitiv! Es sind die allerallerbeste gehaktballetjes die ich je gemacht habe. Keine Scheu:  ran an die Bouletten meine Lieben! 

Mittwoch, 25. September 2013

Wir sind alle so satt.

"Armut ist wenn es dir bang ums Herz wird, wenn dein Kind den letzten Zwieback aufisst und sagt - Mama, bitte, ich habe noch Hunger, ich will noch ein Brot mit Marmelade - während du schon dabei bist zu überlegen ob du jetzt den Fernseher oder deine Gitarre zur Pfandleihe bringst und du ihm einfach nicht erklären magst, warum es weder Brot noch Marmelade gibt!"

Dieser Satz kommt aus dem Blog: A girl called Jack und da wird Klartext gesprochen über Armut, über Hunger, über das Leben unter der Armutsgrenze bei uns in West-Europa.

Jack's Blog schlägt inmitten der heilen "Backe-Backe-Kuchen-Bloggerwelt" 


Montag, 23. September 2013

Warum ich Varoma liebe!





Ja, ich gestehe: ich bin Liever lui dan moe, oder wie Mimi's oma immer sagte: wer faul sein will, muss schlau sein!
Zum Glück hatte Vorwerk eine schlaue Idee für Frauen wie mich und entwickelte den Varoma!
Unter den Vorwand das wir bemüht sind um die Gesundheit unseren Lieben, lassen wir den Thermomix mit Varoma dampfgaren und legen uns auf die faule Haut.
Was gibt es besseres als die All-in-One-Gerichte? Die Vorbereitungen gehen schnell, das Essen dampft eine halbe Stunde vor sich hin während ich penne und dank der himmlische Klingelton wache ich garantiert auf! So, jetzt mixe ich noch eine schnelle Sauce und hoppla, Mittagessen steht auf dem Tisch, ich bin ausgeruht und das aller-aller-beste daran ist: die Küche bleibt sauber!
Hier ein sowasvonlecker Varomagericht für euch: Reis, Gemüse und Putenstreifen in Kokos-Erdnuss-Sauce!

Freitag, 20. September 2013

Hartige Pannekoeken: Gemüse-Topf mit Pfannkuchen




Wenn ihr Kinder habt sollt ihr denen dieses Bild NICHT zeigen. Es ist ein ganz schlechtes Vorbild wie man Pfannkuchen isst. Meine Tochter hat Jahrelange Erfahrung in Pannekoeken essen, das sieht man sofort. Sie ist jetzt schon eine Stufe höher in dieser Kunst und schiebt sich die Pfannkuchen sogar durch die Nase rein.
Wie ich schon sagte: kein gutes Vorbild! Aber die Pannekoeken haben geschmeckt. Frag's ihr.

Zuerst gab es viel Gemüse. Das ist sie gewohnt. Sie ist ein braves Mädchen und isst ihr Gemüse. Danach gibts Pannekoeken met Suiker. Sie weiß das sie nur zum Zucker kommt durch das Gemüse!
Der Trick mit dem Gemüse ist Uralt: Pfannkuchen backen. Kinder freuen sich. Insgeheim Gemüse kochen.  Pfannkuchen füllen mit einige Löffel Gemüse. Käse darf auch noch drauf. Pfannkuchen dichtklappen. Kind geben. Kind isst Gemüse im Pfannkuchen. Voilà, das war's. 

Und wie macht ihr das in Deutschland? In Holland essen alle Kinder so ihre Pfannkuchen. Wir kennen diesen Trick auch als der appelmoes-truc (der Apfelmuss-Trick )und der geht so : egal was das Kind nicht essen will, hau Apfelmuss rauf und er ists. Aber ich glaube, das machen nur Holländische Kinder.

Übrigens ist der Gemüse-Topf ein Rezept aus dem Go Veggie Kochheft vom Landhaus Team. Ich teste daraus gerade einige Rezepte für euch. Diese Kombination aus Brokkoli mit Paprika, Zucchini und Kartoffelstückchen schien mir ganz besonders geeignet als Pfannkuchen-Füllung. Und ja, es war sehr lekker!

Dienstag, 10. September 2013

Blueberry Pancakes: Frühstücks-Freude!


Summer in the City: Sonne auf dem Balkon, Tisch hübsch gedeckt, heißer Kaffee, und ein Teller gestapelt mit Blueberry Pancakes um zusammen mit lieben Freunden zu genießen.... das ist doch der Inbegriff von Genuss und gezelligheid ...und gezelligheid ist ganz arg wichtig für Niederländer!
Amerikanische Frühstückspfannkuchen sind einfach herrlich. Ich erinnere mich noch gut als ich das erste Mal in New York so ein Stapel kleinen, dicken Pancakes, serviert mit Butter und Ahornsirup, vorgesetzt bekam.
Nach 4 Stück konnte ich  geen pap meer zeggen .... aber lekker war's!
Seitdem mache ich Pancakes immer wieder Zuhause und suche nach dem perfekten Rezept. Mit diesen Sour Cream Pancakes von The Pioneer Woman habe ich das gefunden. Mit oder ohne Blaubeeren ein Traum!
Diese Pancakes sind anders : sie bleiben innen ganz weich und fluffig weil sie mehr saure sahne als mehl enthalten, sie schmelzen einfach auf der Zunge ....aaaaah....himmlisch.
Aber probier's doch selbst!