Freitag, 31. Mai 2013

Schokomüsli-Cookies : scheint gesund, ist lekker!

r


Dieser Dauerregen verleitet zum essen ... vor allem von Unmengen an Süßigkeiten. Schokolade  bevorzugt. Weil es einfach Ersatzbefriedigung ist, oder schöner ausgedrückt: es setzt Glückshormone frei!
Aus der Zeit als meine Kinder noch klein waren, konnte ich nichts süßes backen ohne das es auch noch "gesund" sein sollte. Diese schlechte Angewohnheit habe ich hinter mir gelassen.
Wenn ich gesundes will mixe ich mir ein Green Smoothie. Wenn ich süßes will, dann backe ich einfach worauf ich Lust habe. Gesund ist das für meine Seele auf alle Fälle! Die Schokomüsli-Cookies sind per Definition NICHT Gesund, aber saulecker!

Schokoladig, Hafer-lästig, und "chewy" statt knusprig ... so liebe ich cookies. 
Ich habe einfach aufgegriffen was es im Schrank gab: Schokolade-Müsli von meiner Tochter (das gibt Biss), feine Haferflocken, Bitter und Milchschokolade, Mehl, Buttermilch .... es wurden richtig leckere Cookies, herrlich zu einem Milchkaffee. Dazu ein gutes Buch, und zack ...ab auf die Couch. Was willst du sonst tun bei dem Wetter?????

Sonntag, 26. Mai 2013

Grill it Up mit Rhabarber-Ketchup !





Grill-Wetter ???? Auf dem Balkon, unter dem Regenschirm .... wenn überhaupt! Brrr, bei 8 Grad kommt da nicht wirklich Stimmung auf. Aber, die Grillpfanne auf dem Herd funktioniert genauso gut, inklusive das angebrannte Aroma wenn ich richtig Gas gebe!
Der Kartoffelsalat wartet schon seit 2 Tage und ist sowas von durchgezogen ... also ran, weil ich unbedingt meine neu-gekochte Rhabarber-Ketchup ausprobieren will ! Übrigens habe ich dieses tolle Rezept aus dem genialen Blog von Christina : Feines Gemüse.
Natürlich habe ich das Rezept für euch Thermi-tauglich gemacht!

Würzige kleine Rostbratwürstchen mit viel Majoran passen prima dazu (gibt's bei Lidl München unter dem regionalen Label "Bayerische Heimat"). Und  Svenja's Kartoffelsalat aus dem Thermomix ist die perfekte Beilage! Aber glaub mir: 1 bis  2 Tage durchziehen lassen macht ihn erst richtig lekker!
Ich liebe Kartoffelsalat mit feine Mayonaise, hartgekochte Eier und Gürkchen und diese Zutaten sind hier alle drin. Absolut Empfehlenswert!

Regen hin oder her: mit einem Teller gegrillte Würstchen, Kartoffelsalat und dazu den gigantischen Rhabarber-Ketchup, garantiere ich dir das Sommerstimmung aufkommt. Versprochen!


Samstag, 18. Mai 2013

Rhabarber-Erdbeere-Baiser-Knuspertarte


Pfff ... das ist ja ein Namen! Ich wüsste aber kein besseren für diese super-leckere und gar nicht schwere Tarte.
Nachdem ich vom Rhabarber-Erdbeere-Dessert noch soviel Püree übrig hatte, und außerdem das ganze Eiweiß das nicht in der Sauce Hollandaise gehört .... habe ich mir schnell diese Tarte ausgedacht.
Et voilà!
Ein knuspriger Boden, kurz gebacken. Rhabarber-Erdbeere-Puree darauf und softig geklopftes Eiweiß .... das Ergebnis ist einfach lekker!


Donnerstag, 16. Mai 2013

Spargel .... ganz klassisch ... aber im Thermomix!





Ich stürze mich immer voller Begeisterung auf die Spargel-Saison und freue mich dann auf viele neue Rezepte. So wollte ich schon Spargel gewickelt in Bärlauch-Crepes zubereiten, Weiße Spargel in Zitronen-Baiser backen und Grüne Spargel auf Speckkuchen legen ....
Aber meine Family mag nur eins: KLASSISCH! Weiße Spargel mit vieeeel Hollandaise und Pellkartöffelchen dazu. Und weil ich nicht für mein Blog sondern für MENSCHEN koche, ist es klar: es gibt klassische Spargel aus dem Thermomix.

Zum Glück geht das ruck-zuck und habe ich nebenbei noch Spaß mit Erdbeere Rhabarber-Creme als Nachtisch. Das darf ich ....

Und die Bärlauch-Crepes, die mache ich wenn ich für mein Freund Christian koche, der liebt Bärlauch und darf keine Eier essen. Pffff .... gerettet! Freut euch also für später nochmal auf dieses Rezept, aber hier sind zuerst ganz klassische Weiße Spargel mit Sauce Hollandaise, Schinken und Kartoffeln.
Uns wie immer ist das Beste daran: wie leicht geht das denn!! Im Thermomix eben!


Erdbeere-Rhabarber-Creme der perfekte Nachtisch zum Spargelessen!




Liebst du Erbeeren? Liebst du Rhabarber? Liebst du Sahne? Liebst du Vanille? Liebst du Nachtisch?
OK ... weiterlesen!
Einfach die perfekte Kombination zum Spargelessen. Wenn du meinst das nach dem Schlemmen mit vieeeel  Hollandaise kein Platz mehr ist für Dessert, dann täuscht du dich; dieser hier geht IMMER!


Dienstag, 14. Mai 2013

Schlemmerhuhn !



Wenn du saftiges Hähnchenfleisch magst, Sahnesaucen liebst und dein Gemüse am liebsten "versteckt" isst (oder verstecken musst weil deinen Lieben nichts essen was Grün und Gesund ausschaut) dann ist dieses Rezept genau das richtige für dich!

Die Idee bekam ich mal wieder von einem Thermifee-Video. Ich habe es dann genauso gemacht und nach ein paar Mal war es schon so umgemodelt das es "meins" war ... ach, ich kann nun mal nicht 2 X das Gleiche kochen, da wird mir langweilig! Bevor ich wieder nicht mehr weiß wie dieses Hammer-Ding schmeckt, habe ich schnell alles notiert und fotografiert: Bitteschön!


Montag, 13. Mai 2013

Brot unter Dampf!


Ich hatte doch irgendwo mal gelesen das man im Varoma auch Brot "backen" kann. Das hat mich fasziniert und ich wollte es bei Gelegenheit auch ausprobieren.
Der direkter Auslöser mich ran zu wagen, war mein Wunsch die "Toasties"  - von einer bekannter Firma die "Brot Produkte" herstellt - selber nach zu backen, weil ich einfach solcher Industrie-Fraß nicht mehr mag (schade eigentlich, das war so bequem).

Nachsinnend über wie ich den "chewy" (dh in etwa zäh und weich gleichzeitig) Konsistenz von den Toast-Brötchen erreichen könnte (die dann beim auf-toasten knusprig von Außen werden und Innen weich bleiben), erinnerte ich mich wieder an der Dampf-Methode. Ja ... das könnte doch was sein!


Also, ran an die Bouletten, ääh an die Toastbrötchen aus dem Varoma!

Mein Plan war: ein Brotlaib zu formen und zum Dampfgaren in Mikrowellen-Folie ein zu rollen, ähnlich wie bei Serviettenknödel. Nach dem Abkühlen würde ich dann aus der Brotrolle schöne Scheiben schneiden und die toasten.

Zum Frühstück sollte ein pochiertes Ei mit etwas Schinken und Käse auf dem Toast gegeben werden .... tja, so hatte ich das gedacht!


Was dabei raus kam????? Etwas anderes ........ schau mal :



(JA, es ist LEKKER!)



Freitag, 10. Mai 2013

Kuchen Matsch: Schoko-Kirsch-Käse



Gestern wollte ich mal schnell ein leckeren Festtagskuchen backen. Ich hatte noch ein halbes Glas Schattenmorellen im Kühlschrank, Quark und Schokolade waren auch da... und so machte mich auf der Suche nach einem geeigneten Rezept.
Im Internet findet man alles, vor allem Rezepte. In der Thermomix Rezeptwelt wurde ich fündig : dat klingt lekker, dachte ich und machte mich an die Arbeit.

Nun bin ich eben so: wenn bestimmte Zutaten fehlen, dann  ersetze ich einfach einiges oder lasse anderes weg, je nach Gefühl ... das klappt mal gut, mal weniger.
Ich backe immer kleineren Kuchen - wir sind ja nur zu dritt - und hatte dafür auch sehr viel weniger Quark oder Kirschen, als im ursprünglichen Rezept ....hmmm .... Macht nichts, dachte ich, ich experimentiere, das wird bestimmt gut!

Und ??? Tja, was soll ich sagen ... der Kuchen sah zuerst gut aus, bis er abgekühlt war und ich ihn anschneiden wollte .... da lief dann die Käsefüllung so üppig über den Teller.
"Ach was, Fehler müssen sein, stehe dazu!" meinte meine Tochter, "und übrigens, Mam, der Kuchen schmeckt Hammer"!
Also, meiner Tochter verdankt Ihr das ich das Rezept hier einstelle, genauso wie ich es gemacht habe ... sag später nicht das ich euch  nicht gewarnt habe!


Erlebniskochen-Spass!



Für Heute mal was ganz anderes: ich habe eine Collage erstellt von einem netten Erlebniskochen das ich vor Kurzem bei Martin in der Wohngemeinschaft hatte.

Martin benutzt seinen Thermomix seit einigen Wochen und ist mein jüngster Kunde! Er arbeitet außerhalb von München, hat jeden Tag eine längere Fahrt zur Arbeit und zurück und schätzt gerade deswegen den Thermomix sehr. 
Er sagt selber :" Wenn ich nach Hause komme, will ich nicht noch lange in der Küche stehen und kochen. Mit dem Thermomix koche ich schnell tolle Gerichte die schmecken und gelingen, außerdem kann ich frische Zutaten benutzen und esse so gesünder".

Die Live-Demonstration von dem Thermomix in Martin's Wohngemeinschaft hat mir riesen-Spass gemacht. Die junge Leute hatten wirklich ihre Skepsis abgelegt und sich richtig auf das Kochen eingelassen. Alexandra war verblüfft wie schnell sich ein Rohkost-Salat mit dem Wunderkessel zaubern lässt. Ulrich liebte das frische Erdbeer-Eis. Doreen fühlte sich sofort  wie ein "Profi" als sie den Quark-Radieschen-Brotaufstrich in dem Thermomix zubereitete und Martin war begeistert von seinen schnellen Vollkornbrötchen.
Tanja kochte enthusiast das Varoma-Gemüse und die Minestrone.
Und während ich dabei stand und hier und dort helfen konnte, fand ich es einfach toll wie fix und fit die jungen Leute das Thermomix-Prinzip verstanden und umsetzen konnten.

Hier entsteht eine neue Generation von zufriedenen und begeisterten Thermomix-Benutzern, merkte ich. Für Studenten und junge Berufstätige
kommt es nicht immer gleich in Frage sich ein Thermomix an zu schaffen, aber alle sind überzeugt davon das sie einen haben wollen. 
Auf der Prioritätsliste bei der Meinungsabfrage stand immer ganz oben: Zeit sparen! Einfach! Gesund/Frisch!
Und mit diesen Voraussetzungen ist der Thermomix schon mal der richtiger Partner in der (WG) Küche. 

In der Küche von der Wohngemeinschaft steht ein ganzer Fass Bier mit Zapfhahn.Künftig, weil die Bewohner wissen wie es geht, wird es nicht nur frisches Bier mit Brezen geben, sondern kann auch in Sekundenschnelle ein Obatzden dazu gemixt werden. Ich denke das noch viele Freunde in der Wohngemeinschaft mit dem Thermomix-Virus infiziert werden.

Ich wünsche Martin und seinen Freunden noch viel Freude mit dem Thermomix und bedanke mich für das lustige Erlebniskochen!

Möchtest du den Thermomix auch mal Live bei dir in der Küche erleben? Gerne koche ich für dich und mit dir und deinen Freunden in Raum München. Schreib mir einfach eine Mail, und wir besprechen alle Details zusammen : joan.degroot@gmail.com oder rufe mich an: 089 23151430.

Ich freue mich auf dich!

Dienstag, 7. Mai 2013

Quiche mit Wildem Gemüse


Kleine Törtchen auf einem Salatbett ... mit Wildkräutern und Wildem Gemüse. 


Wilde Minze


Look-zonder-Look : Knoblauchsrauke, schmeckt ähnlich wie Bärlauch.


Ich sehe um mich herum wie die Natur geradezu explodiert ist! Alles ist grün, und auf den Wiesen leuchtet der Löwenzahn so herrlich sonnengelb. Mein Schatzi und ich hatten uns am Sonntag entschieden mal 'raus zu radeln und Beute zu machen in der Natur.
So sind wir an der Isar entlang ge-fietst,  vorbei an den Massen und vor allem an den Hunden ... bis wir Natur Pur entdeckten.
Da gab's: Bärlauch, Brenneseln, Minze, Löwenzahn, Knoblauchrauke und noch einige Märzveilchen zum Dekorieren.

Ich habe Brennnesseln gepflückt, Löwenzahn, Look-zonder-Look (Knoblauchrauke heißt das auf Deutsch), denn Heute sollte es eine Wildgemüse-Quiche mit Salat.

Wer noch nie Brennnesseln gepflückt hat, dem rate ich: benutze dazu nur die obersten kleinen Blättchen,  am besten pflückst du nur die Spitzen mit einem Handschuh oder mit einem Plastiktütchen als Brenn-Schutz.
Brennnesseln schmecken  wirklich super, wer nicht weiß was es ist denkt das er Spinat isst.Mir schmeckt es sogar noch besser wie Spinat, würziger und schön nussig.

Probier es doch einmal selber aus und genieße was die Natur als "Un"kraut leckeres für uns in Petto hat.



Freitag, 3. Mai 2013

Englische Verführung: Apple Pie & Custard



Der Duft von frisch gebackener Apple Pie ruft bei mir sofort wunderbare Kindheitserinnerungen auf :  alle haben zu tun mit Geborgenheit, Zuhause, Familie ....
Meine Großmutter war Britisch und meine Mutter lernte früh eine wirklich gute Pie Crust zu machen, damit Granny nichts zu meckern hatte wenn sie zu Besuch kam.
Und weil ich Pies sosehr liebe, habe ich mir auch sehr früh bei ihr abgeschaut wie es geht.

Für alle die noch nie eine Pie gebacken haben: es ist super einfach! Eine Pie Crust besteht nur aus Mehl, Butter und etwas Wasser mit einer Prise Salz. Das Geheimnis einer echt gute Crust liegt an der Beschaffenheit des Teiges: Butter und Wasser sollten Eiskalt sein, und der Teig sollte möglichst schnell durchgeknetet werden, und dabei nicht mit warmen Händen in Berührung kommen.
Dann entsteht eine Crust die leicht und "flaky" ist : buttrig, zart und locker. Eigentlich eine abgespeckte Version von dem aufwendigen Blätterteig.

Natürlich eignet der Thermomix sich ganz besonders gut zur Herstellung des perfekten Pie Crusts: warme Hände spielen keine Rolle mehr, und es geht echt in Sekundenschnelle!
Engländer füllen ihre Pies auch gerne herzhaft (Steak&Kidney Pie, Pork Pie..) aber wir fangen hier mal an mit dem Klassiker: Apple Pie und dazu gehört eine samtweiche Custard, die englische Vanille creme.

Let's get started:  -->