Montag, 30. September 2013

Buttermilch-Brötchen zum (Sonntags) Frühstück und mehr.


Ich habe das große Glück mein Frühstück in aller Ruhe genießen zu können. Die Zeit, das ich mit den Kindern um 6:30 aufstehen musste liegt schon eine Weile hinter mir. Damals war ich noch die absolute Nachteule. Die Kinder bekamen zum Frühstück Müsli oder Haferbrei, und als die Vesperdosen und Trinkflaschen in den Schulranzen gepackt waren, schwankte ich ins Bett wenn ich nur konnte. Mein Perfekter Tag fing an um 10:00 und endete um 02:00. Und dann kam die böse, böse Menopause. Seitdem bin ich hellwach zwischen 6:00 und 7:00 und geht das Licht spätestens 23:00 aus! Und das, obwohl ich keine kleine Kinder mehr in die Schule scheuchen muss. Ach ... das Leben ist ungerecht!

Nun hat das frühe Aufstehen auch andere Vorteile: frische Brötchen zum Frühstück backen ist eine davon. Darauf wäre ich früher nie gekommen!
 Das große Buch vom Brotbacken hat zahllose leckere Brotbackrezepte zum ausprobieren, alle für den Thermomix geschrieben. Und davon  habe ich mich inspirieren lassen bei diesen super-saftigen Buttermilchbrötchen. 

Hier ist das Rezept für ein snel en lekker ontbijt:  frisch-gebackene Sonntagsbrötchen. Es gibt nichts besseres !


Geniale Sonntagsbrötchen


Du brauchst für etwa 8 (große) bis 12 (kleine) Brötchen:
400 g Buttermilch, 1/2 Würfel Hefe, 500 g Weizenmehl (Type 405), (oder wie ich: halb Dinkelvollkornmehl/halb helles Dinkelmehl), 1 TL Salz
zum fertigstellen: 2 EL Milch eventuell Haferflocken oder Samen/Körner



Also, Corinna Wild (sie hat das Buch geschrieben) ich gestehe: dein Buch ist sehr schön, ich habe auch schon viel daraus gebacken, aber ich schaffe es nie ein Rezept ohne Änderungen zu übernehmen. Tut mir Leid, das sind die eigenwillige Holländer-Genen (schön, ich habe den Schuldigen gefunden!) meine treue Blogger-Fangemeinde kennt mich und hätte dir schon längst sagen können : Joan benutzt nur Dinkelmehl.
Du hast trotzdem Weizenmehl in dein Rezept, und so muss ich es leider ändern. Wenn die Brötchen mit Weizenmehl so lekker sind wie mit Dinkelmehl, dann sollte das aber kein Problem sein!


 Zuerst die Mehle einwiegen:  250 g Dinkelvollkornmehl und 250 g helles Dinkelmehl, und dann Salz hinzufügen


Ein halbes Würfelchen Hefe in dem Mixtopf bröckeln ...


 .. dann das helle Dinkelmehl darauf schütten ...


oja, dann dachte ich: ein Löffelchen Honig schadet nie (sorry Corinna)


aber an der Menge Buttermilch habe ich mich gehalten. Irgendwann muss mal Schluss sein mit Lustig!
Jetzt knetet dein Mixi alles flott zu einem Teig in 3 Minuten auf Teigstufe.


Sieht so geschmeidig aus finde ich. Geschmeidig ist ein tolles deutsches Wort. Hört sich so lekker an.


Ich habe den Teig kurz vor 23:00 geknetet. Meine Nachbarin hat hoffentlich noch nicht geschlafen. Bei manche Teige ist mein Mixi leise und bei manche lauter. Hier ist er lauter. Wahrscheinlich weil es ihm extra viel Freude macht Buttermilchbrötchen zu kneten kurz vor Mitternacht. Danach habe ich den Teig in einem tollen Tupper-Schüssel umgefüllt.


Dann kam der Deckel druff und ab ins Bettchen! Ich habe mich dann auch hingelegt, aber ich mag es lieber warm und gezellig.


Das obere Bild zeigt wie der Brotteig ausschaut nach 8 Stunden aufgehen bei 4 Grad. Klasse nichtwahr? Mein Tee zog exakt 2 Minuten (das brauch ich zum Wach werden) und in der Zeit hatte ich den Teig aus dem Schüssel auf die Arbeitsfläche gestürzt und zu einer Rolle gewurschtelt.


Die Rolle wird dann in 8 Stücken (oder 12 kleinere) abgesteckt. Das geht sehr gut mit dem Spatel. Dafür benutze ich den Spatel gerne oder auch um das Garkörbchen aus dem Mixtopf zu heben, sonst finde ich dieses Instrument ziemlich nutzlos, aber das ist wieder eine andere Geschichte.


So, jetzt solltest du die Teigstücke rollen und schleifen mit dem hohlen Hand auf die Arbeitsfläche. Das lässt sich nicht besser fotografieren, eure Fantasie muss alles andere einfüllen.


Als Resultat hat es aber 8 schöne runde Brötchen gegeben, die ich nochmal eingeschnitten habe mit dem Spatel und bestreut mit etwas Mehl. Auf Backpapier setzen und im kalten Backofen schieben während etwa 25 Minuten bei 200 Grad.


Habe ich schon mal erzählt das ich eine unglaublich alte und kleine Backofen habe? Mein größtes Backblech ist dieses runde: da passen genau 8 Brötchen dicht-an-dicht drauf. Nachher ist es eine Brötchensonne!


 Es sind gehaltvolle Frühstücksbrötchen, und super-super-saftig!


Was gibt's dazu? Schnell ein halbes Gläschen Faule-Weiber-Marmelade anrühren: aus einem Rest Erdbeermarmelade, ein Löffel Zucker und 200 g gefrorene (halb-aufgetaute)  Erdbeeren


Einige Sekunden auf Stufe 9 pürieren und fertig ist Erdbeerencompote ...yummy!


Dann ist ein Holländisches ontbijt nicht vollständig ohne Gouda, die mit einem kaasschaaf  (ist das nicht ein tolles Wort?) aufs Brot gehobelt wird in ziemlich dünne Scheiben. Holländer sind geizig!


 So, das sieht schon mal nach etwas aus! Bei uns hieß es früher : eerst het zout dan het zoet, zo is het gezond en goed! Das heißt soviel wie: zuerst herzhaft, dann süß essen das ist gesund und gut! Ziemlichen Quark oder, in welcher Reihenfolge was gegessen wird! Aber ich mache es immer noch so. Bin halt ein braves Mädchen.


Die Erdbeermarmelade ist echt lekker ... aber zum Kaffee muss noch was anders her: Chocolade!


Dazu nehme man: ein paar Rippchen von meiner lieblings-schokolade: Cote d'Or Noir de Noir, dann ein Löffel Butter und schmilzt die Zusammen in Mixi auf 50 Grad während etwa 2 Minuten, und mixt alles schön glatt. Im Kühlschrank steif werden lassen, und dann hast du Schoko-Butter: das aller-aller-beste was es gibt!


Und das ist so genial lekker, das es gerne geklaut wird.  




Oppassen!

Kommentare:

  1. Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept, die Brötchen sind lekker ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Stofftier! Danke für die Lorbeere, ja wir lieben die Brötchen auch sehr! Jetzt backe ich nur noch mit Kamut-Mehl und die schmecken himmlich !!! Außerdem vertrage ich es richtig gut! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, kann ich dafür auch das Urkornmehl nehmen?
    Wie ist das eigentlich mit dem Dinkelvollkornmehl? Ist das nicht auch gentechnisch verändert? Habe noch keine richtige Ahnung, habe gerade angefangen "Die Weizenwampe" zu lesen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nat Isa! Klar kannst du das. Dinkelmehl muss nicht gentechnisch verändert sein, ist es nicht wenn du Biologische Qualität kaufst. Für optimale Verträglichkeit empfehle ich Kamut-Khorasanmehl. Beste Grüße, Joan

    AntwortenLöschen
  5. hallo joan de groot! danke für das super rezept. sind sowas von "legga", gibt's jetzt öfter! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Danke Jill! Freut mich das euch die Brötchen schmecken. Ich habe noch andere leckere Brötchenrezepte im Blog die sich ebenfalls lohnen. LG von Joan

    AntwortenLöschen
  7. Meine Liebe, es ist einfach nur köstlich diesen Beitrag zu lesen, ob es die Brötchen sind werde ich jetzt testen. Vorab schon mal herzlichen Dank für das Rezept und das Schmunzeln, das du mir gerade auf´s Gesicht gezaubert hast.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina! Danke für deine liebe Zeilen :) Wenn sie dir dann geschmeckt haben, freue ich mich über dein Feedback! LG von Joan

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Joan,
    bin über deinen Blog gestolpert, als ich noch mit dem TMX am überlegen war, und musst, wegen deiner TOLLEN Name dann auch weiter stöbern.
    Das sind unsere Stammbrötchen fürs Wochenende geworden - super lecker und ich variere immer die Körner die rein oder oben drauf kommen.Dann wird es nie langweilig. Das VKmehl mahle ich immer gleich selbst und wenn ich etwas mehr Buttermilch habe und sie nciht aufheben möchte, kippe ich sie dazu und schmeiße etwas Chia hinterher - saugt übernacht die zusätzliche Flüssigkeit auf.
    Danke für die leckeren Brötchen, die so einfach sind!
    Joan M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Joan! Wie lustig, eine Namensgenossin :) Danke für dein nette Kommentar. Ja, wir lieben die Brötchen immer noch und deine Idee mit mehr Buttermilch und Chia scheint mir prima! Ich habe auch schon Körner und Saaten durchgemixt als mir danach war. Unendlich viele Möglichkeiten gibt es! Liebe Grüße aus ein sommerliches München von Joan

      Löschen