Dienstag, 10. September 2013

Blueberry Pancakes: Frühstücks-Freude!


Summer in the City: Sonne auf dem Balkon, Tisch hübsch gedeckt, heißer Kaffee, und ein Teller gestapelt mit Blueberry Pancakes um zusammen mit lieben Freunden zu genießen.... das ist doch der Inbegriff von Genuss und gezelligheid ...und gezelligheid ist ganz arg wichtig für Niederländer!
Amerikanische Frühstückspfannkuchen sind einfach herrlich. Ich erinnere mich noch gut als ich das erste Mal in New York so ein Stapel kleinen, dicken Pancakes, serviert mit Butter und Ahornsirup, vorgesetzt bekam.
Nach 4 Stück konnte ich  geen pap meer zeggen .... aber lekker war's!
Seitdem mache ich Pancakes immer wieder Zuhause und suche nach dem perfekten Rezept. Mit diesen Sour Cream Pancakes von The Pioneer Woman habe ich das gefunden. Mit oder ohne Blaubeeren ein Traum!
Diese Pancakes sind anders : sie bleiben innen ganz weich und fluffig weil sie mehr saure sahne als mehl enthalten, sie schmelzen einfach auf der Zunge ....aaaaah....himmlisch.
Aber probier's doch selbst!




Pancakes mit Saure Sahne und Blaubeeren



Du brauchst für 3 Personen (oder 4 kleine Esser):
1 Becher Saure Sahne, 2 Esslöffel Zucker, 125 gr Mehl, 1 TL Natron, 1/2 TL Salz, 2 Eier, 1 TL Vanillezucker, 250 g Blaubeeren, Butter


Ich habe hier statt Saure Sahne eingedickter, selbstgemachter Yoghurt genommen, das geht genau so gut.
Einfach der Yoghurt /Saure Sahne im Mixtopf einwiegen,


die Eier im Mixtopf brechen ...


Zucker einwiegen ...


Natron zufügen ...


 das Mehl einwiegen ...


und dein Mixi spinnen lassen während 10 Sekunden auf Stufe 5, danach ist alles perfekt gemischt


Fülle die Pancake-Mischung in einem Schüssel um und gebe die Blaubeeren hinzu ...


...vorsichtig unterheben, damit die Beeren möglichst heile bleiben. Ich finde es einfach so ein tolles Gefühl wenn die dann im Mund aufknacken!


Eine gute Pfanne heiß werden lassen und Butter schmelzen. Ich lasse genug Butter in der Pfanne zum backen und gieße was zuviel ist im Teig. Dann eine kleine Schöpfkelle oder Löffel mit Teig in der Pfanne kippen. Hast du eine große Pfanne? Dann kannst du mehrere Pancakes gleichzeitig backen!


Unten Goldbraun werden lassen und Oben warten bis der Teig "stockt" ... danach umdrehen ...


So soll der Pancake aussehen: schön goldbraun, dick und fluffig. Andere Seite genau so backen und auf einem warmen Teller gleiten lassen. Alle Pancakes fertig backen und aufeinander stapeln.


Servieren nach Geschmack und Laune mit Puderzucker, Sirup, Honig .....

Ich habe hier Agavensirup genommen: sehr lekker und nicht so süß wie Ahornsirup finde ich, außerdem sollte es gesünder sein, na ja, schmecken tut's auf Pancakes jedenfalls gut!


Boah, das sieht so lekker aus, ich kriege schon wieder hunger!


Das perfekte Frühstück ...


Martina ist ganz einverstanden!


Enjoy!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen